Aktuell

Was wird als nächstes los sein? Und was war kürzlich los?


1.-August-Feier am Montag, 1. August 2016 

Freuen Sie sich! Der nächste 1. August bringt uns ein verlängertes Wochenende. Hier das detaillierte Programm:

19.00 Uhr Eröffnung Festwirtschaft mit dem FC Fehraltorf
19.15 Uhr Läuten der Kirchenglocken
19.30 Uhr Auftakt durch die Musikgesellschaft Fehraltorf
19.45 Uhr Begrüssung der Gäste durch Andreas Lüthi, Präsident des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Fehraltorf
20.00 Uhr Offizieller Teil
-> Festansprache zum 1. August durch David Geisser, Koch, Kochbuchautor und ehemaliges Mitglied der Schweizergarde
-> Singen der Landeshymne
20.45 Uhr 1.Teil der musikalischen Unterhaltung durch die Band «Claus S. & Friends»
21.45 Uhr Lampionumzug der Kinder und anschliessend Entgegennahme eines 1.-August-Weggens
22.00 Uhr Feuerwerk
22.15 Uhr 1.-August-Feuer auf dem Parkplatz vor dem «Heiget-Huus»
22.45 Uhr 2. Teil der musikalischen Unterhaltung durch die Band «Claus S. & Friends»
24.00 Uhr Schluss der Veranstaltung

Inserat im "Fehraltörfler":

https://issuu.com/fehraltorf/docs/07.2016_fehraltoerfler/16


Empfang der Musikgesellschaft vom Eidgenössischen vom Sonntag 19. Juni 2016

Stolz sind sie zurückgekehrt vom Eidgenössischen in Montreux. "Sehr gut haben sie es gemacht!", meinte der Dirigent. Weniger zufrieden war er hingegen mit der Leistung der Juroren. Für die Dorfbevölkerung ist sie aber so oder so die beste Musik von allen. Trotz unsicherem Wetter kann von einem "grossen" Empfang gesprochen werden.

bild
Empfang am Bahnhof durch die Dorfvereine
Stolz, Fehraltorf
vertreten zu haben
Das sind sie, die Erfolgreichen
von Fehraltorf!

weitere Bilder vom Empfang

Weitere Bilder des Anlasses des "zueriost.ch" sind für Abonnenten des "Zürcher Oberländers" oder des "Anzeigers von Uster" nach erfolgter Registrierung via diesem Link möglich. Die Registrierung erfolgt über www.zueriost.ch.


Frühjahrsmarkt vom Samstag, 28. Mai 2016

Nach anfänglich noch regnerischem Wetter wurden die Voraussetzungen im Laufe des Tages immer besser. Dementsprechend gestaltete sich auch der Besucheraufmarsch. Der Hechtplatz war mit 32 Markständen voll ausgelastet. Hochbetrieb herrschte über Mittag im Zelt der Bauern. Die Bewertung der zahlreichen Kühe und die Prämierung der schönsten wurde mit Interesse verfolgt.

Weitere Bilder des Anlasses des "zueriost.ch" sind für Abonnenten des "Zürcher Oberländers" oder des "Anzeigers von Uster" nach erfolgter Registrierung via diesem Link möglich. Die Registrierung erfolgt über www.zueriost.ch.


Präsidententreffen vom Donnerstag, 14. April 2016

Der Ablauf der Präsidententreffen beginnt traditionell mit einem Imbiss (dieses Mal "Hämbi") und endet nach dem Geschäftlichen mit einem Dessert (mit Kuchen, gespendet vom scheidenden Präsidenten der reformierten Kirchgemeinde). Dazwischen wurden unter den Vereinsvertretern die Daten ihrer wichtigsten Anlässe ausgetauscht, um wenn möglich allfällige Konflikte korrigieren zu können. Zu Diskussionen Anlass gaben die diesjährigen Gewerbeausstellung, das kommende Dorffest im 2019 und die mögliche Übernahme eines der nächsten Kantonal Schwingfeste. Wie immer wurde die Gelegenheit benutzt, um sich mit Leistungsträgern von anderen Organisationen auszutauschen und sich v.a. zu kennen - es könnte ja einmal nützlich sein!. Die Teilnahme von 29 Vertreterinnen und Vertretern zeigt, dass sich diese Treffen lohnen.

bild
Start mit einem Imbiss
Der neue VVF-Präsident
Andi Lüthi
Aufmerksame Zuhörer
Und zum Schluss
noch Dessert

Generalversammlung vom Donnerstag, 7. April 2016

52 Vereinsmitglieder haben an der diesjährigen Versammlng teilgenommen. Der Präsident, Andi Bühring, konnte in seinem Bericht wieder über ein erfolgreiches und "ausgefülltes" Vereinsjahr berichten. Wegen Investitionen in neues Bänkli-Holz hat das Vereinsvermögen ein bisschen abgenommen. Und da in diesem Jahr noch zusätzliche Marktstände angeschafft werden sollen, sieht auch das aufgestellte Budget 2016 nochmals einen Rückschlag vor. Das Programm für das neue Jahr ist mit den traditionellen Anlässen wieder recht umfangreich.

Aus beruflichen Gründen musste Andi Bühring nach nur einem Jahr als Präsident leider zurück treten. Als sein Nachfolger wurde Andi Lüthi, der bisherige Vizepräsident, gewählt. Neuer Vizepräsident und zugleich neu im Vorstand ist Cuedin Pedrett. Bei der Verdankung der geleisteten Arbeit im abgelaufenen Jahr wurden speziell die Bänkli-Männer, Albert Brunner und Erwin Morf, für ihre Einsatz erwähnt. Neben dem obligaten Imbiss wurde natürlich auch wieder ein bisschen "Weiterbildung" betrieben - Walter Müller zeigte in seinem Vortrag die Entstehung der "Gemeinnützigen" auf.

Der alte und der neue Präsident
Danke Albert Brunner ...
... und Erwin Morf
Walter Müller über die "Gemeinnützige"

Neujahrsempfang vom Samstag, 2. Januar 2016

Das traditionelle Zusammenkommen der Fehraltorferinnen und Fehraltorfer am 2. Neujahrstag wurde von allen vor allem dazu genutzt, sich gegenseitig ein gutes neues Jahr zu wünschen. Über 200 Pesonen genossen den reichhaltigen Bruch. Die musikaische Umrahmung besorgte wie immer die Musikgesellschaft Fehraltorf. Und für gute Stimmung war der Kabarettist Fredy Schär zuständig.

Festliche Stimmung in der MZH
Ohne die MGF läuft es nie!
Fredy Schär in Aktion

Chlausmärt vom Samstag, 28. November 2015

Konnten am Freitag die Stände noch bei besten Bedingungen aufgestellt werden (mit Tatkräftiger Unterstützung einiger unserer Asylanten!!), so wurden die vielen Standbetreiber am Samstagmorgen von heftigem und störendem Schneefall behindert. Das Wetter hatte am Morgen dann auch Einfluss auf den Besucheraufmarsch. Das Einsehen von Petrus am Nachmittag bescherte dann aber für alle optimale Bedingungen mit sogar kurzzeitgem Sonnenschein. So war am Nachmittag die Hintergasse wieder stark belebt. Auch der Samichlaus mit seinem Schmutzli hatte eine grosse Warteschlange abzuarbeiten. Eltern und Kinder zeigten sich dabei äusserst geduldig. Wie jedes Jahr stand der Chlaumärt aber auch unter dem Motto: Hier trifft man sich. Auch nachdem die Stände wieder abgeräumt waren, herrschte in den Beizli noch reger Betrieb und gute Stimmung.

Der Samichlaus hörte sich die
unterschiedlichsten Sprüchli an.
An einingen Stellen
wird es ein bisschen eng.
Und beim BRC konnte man sich
sogar die Füsse wärmen.
Und nach getaner "Arbeit" beim Shoppen!
Heiss begehrt bein den Kleinen
war das Karussell ...
... und das erst noch gratis!

Herbstmarkt vom Samstag, 24. Oktober 2015

Ideales Herbstwetter bescherte Petrus den Organisatoren des diesjährigen Herbstmarktes. Am Morgen zwar noch ein bisschen frisch, aber dann drehte die Sonne auf. Demensprechend zahlreich war auch der Besucheraufmarsch. Es wurde nicht nur an den Markständen vorbei zirkuliert und gekauft, sondern die Marktgänger liessen sich bei den verschiedenen Sitzgelegenheiten zu einem gemütlichen Schwatz nieder. Diese zwischenmenschlichen Kontakte scheinen ein ebenso wichtges Bedürfnis zu sein, wie der Einkauf von Esswaren oder anderen Artikeln.

Auch Helenas Backwaren fanden grossen Absatz.
Emsiges Flanieren auf dem Hechtplatz.
Auch im Oktober kann es sich
noch angenehm sitzen lassen.

Präsidententreffen vom Mittwoch, 21. Oktober 2015 

Unter den Vertretern der Vereine wurde über die vergangenen und kommenden Anlässe informiert. Es geht wie immer darum, dass alle wissen, wie es gelaufen ist und was andere vor haben.


Empfang der Schützen vom Absenden des Eidgenössischen vom Samstag, 19. September 2015

Auch unsere Schützen wurden vom Absenden des Eidg. Schützenfestes im Wallis mit allen Ehren empfangen. Dazu gehörte ausTradition: Der Empfang durch unsere Musikgesellschaft und den Fahnendelegationen der anderen Dorfvereine, die Begrüssung durch unseren Gemeinderat und dann noch der reichhaltige Apéro, serviert durch den VVF. Aus den glücklichen Gesichtern ist wahrscheinlich zu schliessen, dass die Resultate entsprechen ausgefallen sind.

Fahnengruss mit obligaten
Fahnenmarsch ...
... Begrüssung durch den Gemeinderat ...
... und natürlich der Apéro vom VVF ...
... und viele zufriedene
Schützinnen und Schützen.

Bring- und Holtag vom Samstag, 19. September 2015 

Gross war der Andrang, sowohl von den Bringern, wie auch von den Holern. Es ist eigentlich ideal, wenn Nicht-mehr-Gebrauchtes nicht einfach im Abfall landet, sondern an neuem Ort wieder gebraucht werden kann. Ob nicht manchmal die Versuchung zum gratis Mitnehmen zu gross war? Aber es kommt ja wieder ein neuer Bring- und Holtag.

bild
Bücher, Bücher,
nichts als Bücher ...
dd
... auch die warten auf ein
neues Zuhause ...
cc
... grosses Interesse an dem Angebotenen.