Aktuell

Was wird als nächstes los sein? Und was war kürzlich los?


Chlausmärt am Samstag, 2. Dezember 2017

Bevor aber der Chlaus kommt, geniessen wir alle hoffentlich noch schöne Herbsttage wie z.B. am Herbstmarkt. Anhand der Weihnachtsbeleuchtung an den Strassen und den Christbäumen an der Hintergasse werden wir dann schon aufmerksam, dass der Chlausmärt unmittelbar bevor steht.



Flyer Chlausmärt 2017


Programm

10.00 – 19.00 Uhr  Marktbetrieb (Beizli bis 23.00 Uhr)
10.00 – 19.00 Uhr  Kerzenziehen im Gemeindezentrum Chilegass, Jugendraum im UG
10.00 – 18.00 Uhr  Gratis Nostalgiekarussell für die Kleinsten
13.00 – 14.15 Uhr  «Santa Tuba‘s» der Polizeimusik Zürich beim Chlausplatz/Christbaum und im Marktgebiet
14.30 Uhr  Einzug von Samichlaus und Schmutzli auf dem Märt
15.45 – 16.00 Uhr  Uhr Die Kinder begleiten den Samichlaus zur Kirche
16.00 Uhr  Adventliche Feier in der Kirche


Herbstmarkt am Samstag, 30. September 2017

Wetter?? Perfekt!! Es hätte wirklich nicht besser sein können. Die generelle Verschiebung des VVF-Herbstmarkts auf ein früheres Datum hat sich gelohnt. Bei den schön warmen Herbsttemperaturen war denn der Besucheraufmarsch auch sensationell. Das kann die Männerriege mit ihrer Getränke- und Wurstbar nur bestätigen. Der Wurstvorrat vor Ort war relativ schnell aufgebraucht. Gleich erging es auch der Dorfmetzgerei und den anderen Läden im Dorf, bei welchen der Grilleur deren Kühlschränke für den Nachschub ebenfalls leer gekauft hat.
Und die Marktbesucher haben es sichtlich genossen, sich mit anderen Bekannte zu treffen und zusammen auf den Festbänken Platz zu nehmen. Diese konnten von den Organisatoren erst zuletzt abgebaut werden, nachdem die Marktfahrer und die Stände bereits verschwunden waren.

weitere Bilder vom Herbstmarkt


Bring- und Holtag vom Samstag, 16. September 2017

Dieser Anlass scheint einem grossen Bedürfnis zu entsprechen. Man hat mit Sicherheit ein besseres Gefühl, wenn man etwas Überflüssiges "entsorgen" möchte, aber davon ausgehen kann, dass es jemand anders noch gebrauchen kann. Das scheint den Erfolg dieser "Börse" auszumachen. Der Andrang von Bringenden und Holenden war denn auch enorm. Und speziell für die Kinder war es schon ein besonderes Gefühl, einfach auslesen zu können, ohne ans Taschengeld denken zu müssen. Da mussten die Eltern eher aus Platzgründen ein bisschen bremsen.
Sollte in nächster Zeit im Haushalt etwas nicht mehr so erwünscht sein, dann einfach auf einer Liste für den nächsten Bring- und Holtag notieren!

Unglaublich,
dieser Andrang.
Strenge Selektion
an der Annahme.
Die Bücherauswahl
war gewaltig.
Für Kinder
ein Paradies.


Bundesfeier vom Dienstag, 1. August 2017

Das Gewitter hatte sich zum Glück rechtzeitig verzogen, sodass die 1.-August-Feier problemlos über die Bühne gehen konnte. Allerdings dürfte der Regen kurz davor (leider) einen grösseren Besucheraufmarsch verhindert haben. Die Stimmung war trotzdem gut, uns so wie bei anderen VVF-Anlässen konnte im Laufe des Abends wieder der wichtig Kontakt untereinander gepflegt werden.

Zuständig für das
Kulinarische - die Chöre.
Der Präsident
hat am meisten Puste!
Ein bisschen nachdenken
tut immer gut!
Für die Kleinsten passt
das schon eher.

weitere Bilder vom Empfang

Noch mehr Fotos vom Anlass sind für Abonnenten des "Zürcher Oberländers" oder des "Anzeigers von Uster" nach erfolgter Registrierung via diesem Link möglich. Die Registrierung erfolgt über www.zueriost.ch.


Frühjahrsmarkt vom Samstag, 20. Mai 2017

Zum guten Glück hat sich Petrus nicht an die vorgängigen Wetterprognosen gehalten. Bei relativ kühlem aber Regen-freiem Wetter trafen sich Jung und Alt vom Dorf zum beliebten Frühjahrsmarkt. Die regelmässiggen Marktbesucher liessen sich von den Witterungsbedingungen nicht beeinflussen und genossen neben dem Shoppen auch einfach das Zusammensein.

Wenn das nicht nach
Frühling riecht.
Auch für Stimmung wurde gesorgt.
Das nennt man Kontaktpflege.
Das Angebot reichte vom
frischen Gemüse ...
... bis zum ebenso frischen Brot.
Anscheinend war es doch nicht so kalt.


Generalversammlung vom Donnerstag, 23. März 2017

Die beiden Generalversammlungen des VVF und der "Gemeinnützigen" erlebten dieses Jahr eine Änderung im Ablauf - zuerst wurde gegessen und dann gearbeitet. Hat sich schon bewährt.

In gut 1 Stunde wickelte der Präsident, Andi Lüthi, die obligaten Geschäfte und Diskussionen ruhig und zügig ab. Am meisten Zeit benötigte er für seinen präsidialen Rückblick auf das vergangene Jahr. Und da hat sich gezeigt, dass der VVF jedes Jahr für das Dorf ein grosses Angebot im Programm hat. So bedankt er sich dann auch bei allen, die sich für die z.T. umfangreichen Aufgaben wieder zur Verfügung gestellt haben.

Auch bei den Finanzen gab es nicht viel zu verhandeln. Lediglich die einmalige Spende von CHF 8'000.-- im Budget 2017 an die Ilgenhalde für ihre neuen Häuser brauchte einige Erklärungen. Rechnung und Buget wurden aber einstimmig genehmigt. Bezüglich der Anzahl Vereinsmitglieder wäre zu erwähnen, dass es durchaus noch einige neue vertragen würde. Bei den Wahlen wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder in ihrem Amt bestätigt.

Der obligate Vortrag nach dem geschäftlichen Teil wusste zu fesseln. Auf eindrücklich und trotzdem nicht zu ernste Art hat es Herr Thomas Egli von der KAPO ZH verstanden, den Zuhörern zum Thema Enkelbertrügereien einige interessante Informationen zu geben, sie aber auch mit wertvollen Tipps vor solchem Ungemach zu schützen. Eine wirklich ernst zu nehmende Angelegenheit!
Wertvolles zum Thema kann auch auf der entsprechenden Website telefonbetrug.ch entnommen werden.

Protokoll GV 2017


Neuzuzügerbrunch vom Samstag, 18. März 2017

Gut 70 "Neuzugezogene" tarfen sich auf Einladung des VVF, des Gemeinderates und einer Auswahl von Dorfvereinen oder anderer Organsationen zu einem ausgiebigen Morgenessen im Lupmensaal des Heiget-Huus. Angeschrieben worden sind diejenigen Fehraltörflerinnen und Fehraltörfler, welche in den letzten zwei Jahren hier her gezüglet haben. Bei diesem Anlass geht es jeweils darum, den Neuen im Dorf möglichst viel über ihre neue Heimat zu vermitteln.

Nebst musikalischer Unterhaltung durch die Voralpenvögel stellen sich an den diversen Ständen die vertretenen Vereine oder anderen Organisationen mit ihrem jeweiligen "Angebot" vor. Als Vertreter des ebenfalls anwesenden Gemeinderates gibt dessen Präsident - z.Z. Wilfried Ott - in einem Referat einige wichtige Infrmationen zur Gemeinde ab. Und nicht zuletzt widmet sich die Chronikgruppe noch der Vergangenheit des Dorfes - mit einem Rundgang zu den wichtigsten Punkten.

Während des ganzen Morgens hatten neuen Einwohnerinnen und Einwohner aber auch die Gelegenheit sich mit anderen Neuen auszutauschen oder aber in direkten Kontakt mit den Behördenvertretern zu kommen.

Der VVF heisst auch auf seiner Website nochmals alle herzlich willkommen und wünscht sich, dass möglichst viele sich im Dorf aktiv beteiligen. Es muss nicht gleich eine Behördentätigkeit sein. ES braucht auch in den Vereinen immer Nachwuchs.

Wie viele sind es?
Reger Betrieb an den Ständen
Die jüngsten Neuzuzüger
an der "Arbeit".

weitere Bilder vom Neuzuzügerbrunch 2017


Weihnachtsbeleuchtung Hintergasse Adventszeit 2016

So schön! Jetzt haben die Christbäume des VVF an der Hintergasse doch noch ein Schneekleid erleben dürfen. Schade, dass sie demnächst wieder "verschwinden" müssen.


Neujahrsempfang vom Berchtoldstag, 2. Januar 2017, 09:15 bis 13:00 Uhr

Die weitherum bekannten "Alderbuebe" aus Urnäsch waren eindeutig der Höhepunkt beim diesejährigen Treffen der Fehraltorferinnen und Fehraltorfer zum Jahresauftakt in der Mehrzweckhalle. Gegen 300 Gäste waren es, welche den reichhaltigen Brunch genossen und durch die Musikgesellschaft Fehaltrof unterhalten wurden. Natürlich haben auch dieses Jahr (fast) alle mit einem Glas Weissen auf ein gutes neues Jahr angestossen, nachdem der Gemeindepräsident, Wilfried Ott, seine Gedanken zum Jahreswechsel präsentiert hatte.


Chlausmärt vom Samstag, 28. November 2016

Für Einheimische heisst an diesem Tag das Motto: Man trifft sich in der Hintergasse. Und so wurde sie auch dieses Jahr zum Ort der Begegnung. Wenn es den Chlaumärt nicht gäbe, müsste man ihn noch erfinden. Bei angenehmen Tempraturen und gutem Wetter war denn der Besucheraufmarsch erfreulich - fröhliche Gesichter inklusive. Nachdem man sich an den entsprechenden Ständen mit Advents- und weihnächtlichen Dekorationmaterial eingedeckt hat, kann der schönste Tag des Jahres nun ruhig kommen.

Das ganze Dorf ist in
der Hintergasse.
Und der Stammgast
hält einzug.
Bunte Farben gehören
zum Kerzenziehen.
Der Chlaus mit Schmutzli
in ganz spezieller Umgebung.
Ein besondere Art, wie
Fondue gereicht wird.
Special Effects!

weitere Bilder vom Chlausmärt 2016


Präsidententreffen vom Mittwoch, 26. Oktober 2016

Wiederum haben sich die Vertreter der Fehraltorfer Dorfvereine auf Einladung des VVF in der Waldhütte im Sackholz zu ihrem obligaten Informationsaustausch getroffen. Neben dem informellen Gedankeaustausch unter den Vereinsverantwortlichen wurden die obligaten Traktanden abgehandet. Es ging da um: Rückschau auf vergangene Anlässe, kommende Veranstaltungen und auch um die Abstimmung von Terminen. Es überrascht immer wieder, wie viele Vereine oder spezielle Organiationen in Fehraltorf aktiv sind (siehe auf der Website der Gemeinde unter Freizeit/Sport/Kultur -> Vereine).


Herbstmarkt vom Samstag, 1. Oktober 2016

Einmal mehr wurde der Herbstmarkt zum grossen Treffpunkt der Fehraltorferinnen und Fehraltorfer. Wetterglück sorgte für einen grossen Besucheraufmarsch an den zahlreichen Ständen und auch in den Beizli des VVF und der Männerriege. Im obersten Stockwerk des alten Schulhauses zeigte die Webstube gleichentags an einem Tag der offenen Tür, was im vergangenen Jahr so alles gewoben wurde. Damit sollten auch weitere neue Weberinnen und auch Weber angeworben werden. Die Leiterinnen gaben den Interessierten bereitwillig Auskunft über die ausgestellten Sachen, aber auch über das Weben von Hand an und für sich. Auf dem Markt konnten überall Grüppchen von schwatzenden Leuten beobachtet werden, welche die spontane Gelegenheit wahr nahmen, mit alten Bekannten wieder einmal ein paar Worte zu wechseln. Bei einem Dorfmärt ist das soziale Geschehen halt fast ebenso wichtig wie das Geschäft. Hoffentlich haben die Marktfahrer dafür Verständnis!

bild
Schön bunt präsentiert sich der
Hechtplatz ...
... und einmal ohne Autos
Das gut besuchte Beizli
der Männerriege

weitere Bilder vom Markt


Bundesfeier vom Montag, 1. August 2016 

Wie immer, wenn das Wetter mitspielt, finden viele Einwohnerinnen und Einwohner von Fehraltorf den Weg zur 1.-August-Feier ins Heiget-Areal. Auch dieses Jahr wurde am schon beinahe traditionellen Programm festgehalten: Festwirtschaft (geführt durch den FC Fehratorf), musikalischer Auftakt mit der örtlichen Musikgesellschaft, Lampionumzug der Kinder, grosses Feuerwerk, Auftritt der Band "Claus S. & Friends" und natürlich mit der obligaten Festrede, welche dieses Jahr durch einen Nicht-Politiker (David Geisser, Koch, Kochbuchautor und ehemaliges Mitglied der Schweizergarde in Rom) bestritten wurde.

Weitere Bilder des Anlasses des "zueriost.ch" sind für Abonnenten des "Zürcher Oberländers" oder des "Anzeigers von Uster" nach erfolgter Registrierung via diesem Link möglich. Die Registrierung erfolgt über www.zueriost.ch.


Empfang der Musikgesellschaft vom Eidgenössischen vom Sonntag 19. Juni 2016

Stolz sind sie zurückgekehrt vom Eidgenössischen in Montreux. "Sehr gut haben sie es gemacht!", meinte der Dirigent. Weniger zufrieden war er hingegen mit der Leistung der Juroren. Für die Dorfbevölkerung ist sie aber so oder so die beste Musik von allen. Trotz unsicherem Wetter kann von einem "grossen" Empfang gesprochen werden.

bild
Empfang am Bahnhof durch die Dorfvereine
Stolz, Fehraltorf
vertreten zu haben
Das sind sie, die Erfolgreichen
von Fehraltorf!

weitere Bilder vom Empfang

Weitere Bilder des Anlasses des "zueriost.ch" sind für Abonnenten des "Zürcher Oberländers" oder des "Anzeigers von Uster" nach erfolgter Registrierung via diesem Link möglich. Die Registrierung erfolgt über www.zueriost.ch.



zurück zum Seitenanfang