Aktuell

Was wird als nächstes los sein? Und was war kürzlich los?


Neujahrsempfang 2022

Sehen wir einmal, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt. Die Hoffung stirbt zuletzt - dieses "Dorftreffen" muss stattfinden können.


16. Fehraltorfer Chlausmärt vom Samstag, 27. November 2021


Chlausmärt mit Schnee Genau richtig zum Adventsbeginn hat Petrus für die richtige Stimmung gesorgt. Mit ein bisschen Schnee lässt sich die Kälte einfach besser ertragen.
Gut frequentierte Marktstände
Ein breites Angebot von Advents- oder Gebrauchsartikeln wartete auf die recht zahlreichen erschienen Marktgäste. Verhungern oder verdursten musste aber auch niemand. Es waren auf der ganzen Länge der Hintergasse wirklich genügend Stände mit diversen Esswaren oder Getränken vorhanden. Sicher für alle etwas Passendes.
Der Samichlaus als Stammgast
Was wäre ein Chlausmärt ohne seinen Namensgeber. Wie jedes Jahr drängte sich eine grosse Kinderschar um Chlaus und Schmutzli, um nach einem Sprüchli zu dem obligaten Geschenkli zu kommen.
Stau beim BRC
Die Feuerschalen des BRC wurden für eine kleine Aufwärmrunde rege besucht. Natürlich zusammen mit einer heissen Feuerzangenbowle. Leider schon am frühen Abend ausverkauft. Dieser Engpass in der Hintergasse ist DER spezielle Treffpunkt der jüngeren Generation - aber auch der älteren!

Grosser Aufmarsch zum Märt
Neben dem Spielwarenstand der Hit
Durften auch diese Jahr nicht fehlen
Einzug aus dem tiefen Wald
Hier ist ein Stau Programm
Und ein Ständchen zum Adventsbeginn
Immer wieder eine Wohltat


20. Herbstmarkt vom Samstag, 25. September 2021


Zurück zur Normalität
So, wie sich der Hechtplatz an diesem Samstag präsentierte, hätte man meinen können, dass es so etwas wie Corona-Massnahmen nie gegeben hat. Gute Stimmung überall - bei diesem Prachtswetter natürlich keine Frage. Null Masken, keine Trennwände - das war schon fast unheimlich. Hoffentlich waren alle 3G-konform.

Wie schon anlässlich der letzten 1.-August-Feier hatte man das Gefühl, dass es Leute von Fehraltorf sichtlich genossen haben, wieder auf so viele alte und neue Bekannte zu stossen und mit diesen Kontakte wieder aufleben zu lassen oder neu zu knüpfen. Da steht ausser Frage, dass der Markt mit seinem Angebot die ideale Plattform für die Pflege der Dorfgemeinschaft bietet. Beides gehört einfach zusammen. Die folgenden Bilder geben einen guten Eindruck von gelungenen Anlass.

Immer wieder Überraschungen im Angebot
Nachwuchs im Verkauf
Die Qual der Wahl
Politiker auf Stimmenfang - auch das gehört dazu
Eine der fröhlichen Tischrunden
Noch mehr Nachwuchs an den Ständen
Heinz darf natürlich nicht fehlen!
Eine ganz spezielle Attraktion - speziell für die Kleinen


Bundesfeier vom Sonntag, 1. August 2021 


Schon fast wieder wie vor Corona

Diverse andere Gemeinden haben die diesjährgen Feiern abgesagt, aber der VVF ist nach der abgespeckten Version vom 2020 schon wieder ein grosser Schritt Richtung Normalität gegangen. Aber tanzen durften leider noch nicht!

Es hätte niemand etwas dagegen gehabt, wenn auch Petrus zur richtigen sommerlichen Normalität übergegangen wäre. Aber trotz allem haben sich zahlreiche Fehraltorferinnen und Fehraltorfer zum Heiget-Huus begeben. Das Zusammentreffen mit alten Bekannten liess intensive Gespräche aufkommen, denn es herscht ja immer noch ein grosser gesellschaftlicher Nachholbedarf.

Weitere Eindrücke vom Fest vermitteln folgende Bilder:

Endlich wieder einmal zusammen sitzen
Die MFG - unsere treuen Unterhalter
Benjamin Fischer - jung und sehr dynamisch
Werni, wie leibt und lebt -
er hat die Tänzerinnen und Tänzer sehr vermisst
Lampins dürfen bei keinem 1. August fehlen
Und zu Belohnung eine Wurst
und selber brötled


Frühlingsmarkt vom Samstag, 29. Mai 2021


Das hat gut getan!
Endlich wieder einmal ein Anlass für die Öffentlichkeit. Und das erst noch bei besten "klimatischen" Bedingungen. Man hat es allen Marktbesucherinnen und -besuchern, aber auch dem Standperonal, angesehen, wie sie die neue kleine Freiheit nach den sehr restriktiven Corona-Einschränkungen genossen haben. Wir sind leider noch nicht ganz dort, wo wir sein möchten. Aber wenn die Entwicklung so weiter geht, können wir uns noch auf weitere Anlässe für die Allgemeinheit in diesem Jahr freuen.

Es hat sich im Vorfeld zum Markt gezeigt, dass auch die Markfahrerinnen und -fahrer sich auch auf ihre Auftritte gefreut haben. Das Interesse für einen Marktstand war gross, leider aber die Kapazität wegen der Abstandsregeln auf dem Kirchplatz zu klein, um alle berücksichtigen zu können.

Der spezielle Auftritt unseres Dorfvereins Natur & Umwelt - in Zusammenarbeit mit der Gemeinde - war für diesen ein toller Erfolg. Er bedankt sich für das grosse Interesse und ganz besonders, wenn eine mitgebrachte Neophyten-Pflange gegen eine einheimische eingetauscht werden konnte.

Und wann hat es das zuletzt gegeben, dass nach absolviertem Marktrundgang bei einer Wurst von der Männerriege an einem Festbank Platz genommen werden konnte! Die nachfolgenden Bilder dokumentieren die wirklich ausgezeichnete Stimmung.

Endlich, endlich wieder!
Macht anscheinend Spass!
Es gibt nach der Zwangspause viel an Gesprächsstoff.
Ein Bild aus vergangenen Zeiten!
Man trifft sich wieder!
Rege Diskussionen bei -
Natut & Umwelt


Generalversammlung (vom Donnerstag, 18. März) 2021



Unter dem nachstehenden Link kann das Protokoll der speziellen diesjährigen GV eingesehen werden bzw. sind die Abstimmungresultate aufgeführt.

Protokoll

Nun hoffen wir auf bessere Zeiten, wieder mit einer richtigen GV.


Neujahrsempfang 2021

Auch dieser Anlass konnte leider Corona-bedingt nicht druchgeführt werden. Schade!


Chlausmärt vom Samstag, 28. November 2020


Das Wetter wäre perfekt gewesen. Aber leider war eine Absage unumgänglich. Wie hätte in den kleinen Beizli überhaupt Distanz gehalten werden können. Auch in der Hintergasse wäre das überhaupt nicht möglich gewesen.

Zum Glück sind Christbäume gegen das Corona-Virus immun. Darum hat der VVF entschieden, wenigstens diesen Teil des Chlausmärt "durchzuziehen". Das ist in dieser schwierigen Zeit sicher doppelt wichtig.


Herbstmarkt vom Samstag, 26. September 2020


Der VVF-Vorstand hat dieses Jahr viel Zeit aufgewendet, um einen Corona-gerechten Markt durchführen zu können. Leider hat Petrus das aber nicht honoriert und an diesem Tag gleich den ersten seiner unangenehmen Herbststürme über Fehraltorf hinweg ziehen lassen. Dies sehr zum Leidwesen der anwesenden Marktfahrer und natürlich auch der Markbesucher.

Da ist die traditionell sonst so fröhliche Herbstmarktstimmung natürich weggeblieben. Leider haben so auch Kundinnen und Kunden kurz ihre Sachen eingekauft und sich möglichst schnell wieder in wärmere Umgebungen zurück gezogen.

Es muss aber erwähnt werden, dass der VVF sonst in der Vergangenheit bei seinen Outdoor-Annlässen wettermässig immer recht gut davon gekommen ist. Ein schwacher Trost!


Bring- und Holtag am Samstag, 12. September 2020

Leider abgesagt!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) kann der diesjährige Bring- & Holtag leider nicht durchgeführt werden. Ein geeignetes Schutzkonzept für einen so stark frequentierten Anlass ist leider nicht umsetzbar.

Eine Verschiebung auf das nächste Jahr ist in Planung! Informationen folgen mit dem nächsten Abfallkalender (www.fehraltorf.ch/werke), im Fehraltörfler und auf diese Website.


Generalversammlung 2020



Da die Fallzahlen an Coronaerkrankungen wieder steigen möchte der Vorstand des VVF kein unnötiges Risiko eingehen. Daher wurde beschlossen, die GV 2020 abzusagen und die erforderlichen Abstimmungen auf dem Zirkularweg durchzuführen.

Die speziellen Einladungen wurden per E-Mail oder auf dem Postweg bereits versandt.

Protokoll der GV 2019
Einladungschreiben zur speziellen GV


Bundesfeier vom Samstag, 1. August 2020 


Einmal ganz anders
Viele andere Gemeinde haben wegen den Corona-bedingten Einschränkungen ihre Feier einfach abgesagt. Aber der Fehraltorfer Gemeinderat und der VVF-Vorstand wollten auf den traditionellen Anlass unter diesen Umständen nicht verzichten und haben eine Lösung gefunden. Statt gemütlich zusammen zu sitzen wurde einfach alles "auseinander gezogen", um die verlangten Abstände zu gewährleisten.

Auch die Musikgesellschaft Fehraltorf wählte die Light-Version - in ihrem Tenue! Erfreulich für die Organiatoren war aber auch der Besucheraufmarsch, obschon wieder einmal unsichere Wetterprognosen zirkulierten. Aber Petrus zeigte sich heuer sehr gnädig.

Monumentales Feuerwerk
Das stark reduzierte Festprogramm ohne Ansprache und Tanzmusik wurde dann aber mit einem ganz besonders grossem Feuerwerk kompensiert. Man hätte meinen können, der Raketenlieferant hätte die Bestellungen vom Zürifäscht und jener vom Fehraltorfer 1. August verwechselt. Es wollte einfach nicht aufhören.

Obschon die 1.-August-Feier 2020 als wirklich gelungen betrachtet werden kann, hoffen wir alle auf ein möglichst schnelles Ende der Corona-Kriese.


Frühlingsmarkt am Samstag, 16. Mai 2020

Der Frühlingsmarkt hat aus bekanntem Grund leider nicht stattgefunden.

Antworten zur aktuellen Entwicklung finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), welches laufend über diese informiert.


Neujahrsempfang vom Sonntag, 5. Januar 2020


Neues Datum
Dieses war sicher von einigen begrüsst worden, sicher speziell aber von den Orgaisatoren, die mehr Zeit für die "Herrichtung" des Anlasses hatten. Der Besucheraufmarsch hielt sich aber in Grenzen.
Gestraffter Ablauf
Das wichtigste, der Brunch, wurde zum Glück nicht gestrichen. Aber auf einen Showblock wurde zugunsten längerer Unterhaltungszeiten für die Besucherinen und Besucher verzichtet. Auch unsere Musikgesellschaft bekam mehr Zeit und bot schon fast einen Unterhaltungsmorgen.
Traditionell wie immer durfte der Gemeinderat im Saal zirkulieren und allen per Handschlag ein gutes neues Jahr wünschen. Gesetzt war auch der Auftritt von Gemeindepräsident Toni Muff mit seinen Gedanken zum alten und zum kommenden Jahr. Ein bisschen Nachdenken schadet bekanntlich nie.
Prosit Neujahr
Und nicht zuletzt durften (fast) alle Anwesenden mit einem Glas Müller-Thurgau auf das 2020 anstossen.

Was für eine Augenweide -
gab echt Hunger.
Der Gemeinderat
begrüsst die Anwesenden
Es darf auf das neue Jahr
angestossen werden

Chlausmärt vom Samstag, 30. November 2019


Wo ist das Eseli vom Chlaus?
Dies war eine wichtige Frage von vielen Kindern, die auf den Mann im roten Mantel gewartet haben. Der sonst treue Begleiter war leider krank und konnte seinen Auftritt dieses Jahr nicht wahrnehmen! Zum Glück war wenigsten der Schmutzli bei bester Gesundheit. Und die Warteschlange zum Sprüchli-Aufsagen hatte trotzdem eine schöne Länge.
Stau in der Hintergasse
Das äusserst schöne Wetter hat sicher dazu beigrtragen, dass die Hintergasse schon tagsüber recht belebt war. Aber am Abend gab es an einem bestimmten Punkt fast kein Durchkommen mehr. Die Stehbar der Bed-Racer hat sich wie jedes Jahr als der Treffpunkt der Einheimischen angeboten. Bei den vielen bekannten Gesichtern war ein Vorbeigehen fast unmöglich.

Leider ist es nun für dieses Jahe mit den grossen Outdoor-Anlässen im Dorf vorbei. Freuen wir uns einfach auf das 2020. Die Dorfvereine werden das in ihren Jahresprogrammen sicher wieder berücksichtigen.

Ein paar Fotoeindrücke vom vom Märt.


Herbstmarkt vom Samstag, 28. September 2019

Kleines Dorffest
Das war fast wie eine kleine Auflage des Dorffests, welches erst kürzlich stattgefunden hat - einfach reduziert auf den Hechtplatz. Auf den Sitzgelegenheiten neben oder zwischen den Ständen wurden wieder rege die Kontakte gepflegt. Auch stehende Grüppchen im Gespräch miteinander konnte man überall beobachten. Einfach viele, viele bekannte Gesichter. Die zahlreichen Phasen mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen haben sicher dazu beigetragen.
Hoffentlich auch gute Geschäfte
An den Ständen der Marktfahrer war zu beobachten, dass sehr viel Selbstgemachtes oder -zubereitetes angeboten wurde. Also wurde im Hinblick auf den Markt vor allem viel genäht und gestrickt. Aber auch kulinarische durfte sich niemand beklagen, ob vor Ort zu geniessen oder aber zum Mitnehmen. Nach der unfallbedingten Absage der Männerriege mit ihrem traditionellen Bier- und Bratwurststand hat der VVF diese Aufgabe kurzfristig und sehr erfolgreich übernommen. Nicht auszudenken, was ohne dieses Angebot auf dem Hechtplatz passiert wäre. Der Umsatz darf sich sicher sehen lassen. Hoffentlich auch für alle anderen.
Ausstellung in der Webstube besucht? Wie jedes Jahr hatte während des Herbstmarkts auch die Webstube mit einer farbenfrohen Ausstellung ihren Tag der offen Türe.

Lust auf weitere Bilder vom Märt?


Dorffest vom Freitag, 30. August bis Sonntag, 1. September 2019

Es war ein super Fest von A - Z. Immer wieder kam während und nach dem Eröffnungsakt die Frage nach dem Text des Fehraltorfer-Lieds auf. Einfach anklicken, und es erscheint ein PDF mit Noten und dem "korrigierten" Text bezüglich der Betonung des Namens Fehraltorf.

Neben den Bildern im Züriost-Online werden noch weitere auf der Website des OK des Dorffests (dorffest-fehraltorf.ch) erscheinen.


Bundesfeier vom Donnerstag, 1. August 2019 

Grosse Festgemeinde
Die idealen Wetter­bedingungen liessen die Regenauftackte der vergangenen beiden Jahre vergessen. Dem­entsprechend fanden auch bedeutend mehr Fehraltorferinnen und Fehraltorfer den Weg zum geschmückten Heiget-Huus. Und die Feuerwehr als Festbeizer hatte von allem Anfang an ordentlich zu tun - und diesen Ansturm aber auch mit Bravour gemeistert.
Zum Weggen noch eine Wurst
Gegenüber dem praktisch gleichen Festprogramm der vergangenen Jahre muss aber noch auf eine Neuerung hingewiesen werden: Die Kinder des Lampionumzugs durften nach der Rückkehr ins Fesgelände nicht nur den obligaten Weggen, sondern auch noch eine Wurst inkl. Stecken zum selber braten in Empfang nehmen. Eine der Feuerschalen wurde dazu speziell vorbereitet.
Tolle Stimmung
Star des Abends aber war Werni - der Allein­unterhalter im Sinne des Wortes. Speziell bei seinem zweiten Auftritt nach dem Feurwerk lockte er mit seiner Musik zahlreiche Anwesende von den Bänken zum Mitsingen und zum Tanzen. Von wegen Schluss um 12 Uhr war da nichts. Erst eine halbe Stunde nach Mitternacht liessen ihn die Tänzerinnen und Tänzer seine Sachen zusammenpacken. Der Brüggli-Freitag im Hinterkopf hat sicher auch dazu beigetragen.

Weitere Bilder von der Feier hier


Empfang der Turnerinnen und Turner vom Eidgenössischen vom Sonntag, 23. Juni 2019

Schön, gibt es in Fehraltof diese Tradition, dass Dorfvereine bei ihrer Rückkehr von Eidgenössischen Festen mit "grossem Bahnhof" empfangen werden - so an diesem Tag auch unsere Turnerinnen und Turner vom Turnfest in Aarau. Grosse Delegationen von anderen Vereinen und zahlreiche Fehraltorferinnen und Fehraltorfer fanden sich zum Empfang am Bahnhof ein. Als Erste "grüsste" unsere Musikgesellschaft die Rückkehrer, gefolgt von einem kurzen Grusswort von Curdin Pedrett, Präsident des VVF, welcher diesen Anlass auf die Beine gestellt hat.

Nach dem obligaten "Fahnengruss" marschierten alle zusammen zum Parkplatz bei der Kirche, wo die Gemeinde und der VVF einen Apéro servierten. Auch Gemeindepräsident Toni Muff beglückwünschte dann noch unseren TV und erwähnte dessen Bedeutung für Fehraltorf. Und dann wurde nochmals ein "bisschen" gefeiert, wie aus den Bildern (siehe unten) ersichtlich ist. Nun gilt es bis 2025 weiter zu trainieren, um dann in Lausanne wieder dabei zu sein.

Weitere Bilder vom Empfang der "Turnerschar"


Frühlingsmarkt und Viehschau vom Samstag, 25. Mai 2019

Ja, wenn nur das Wetter immer mitspielen würde. Bis zur Mittagszeit schien zeitweise sogar die Sonne. Aber der nachher einsetzende Regen drückte schon ein bisschen auf Besucheraufmarsch am Nachmittag. Hingegen profitierte die Puurebeiz - ein Zelt - von gelegentlich fallenden Regentropfen und war dementsprechend gut frequentiert.

Ab 13 Uhr starteten die diversen Prämierungen der Kühe. Bei der Kategorie Dauerleistung konnten zwei "Damen", welche in ihrem Leben sage und schreibe mehr als 80'000 resp. 105'000 Liter Milch gegeben haben, ausgezeichnet werden. Oder waren es nicht eher ihre Besitzer, die Stolz zeigten? Leider gingen die meisten Preise nach Mesikon und Freudwil und blieben nicht in Fehraltorf. Für die nächste Viehschau gilt daher: Hopp Fehraltorf!


Generalversammlung vom Donnerstag, 21. März 2019

Gestärkt nach einem Imbiss aus Fleischkäse mit Kartoffelsalat ging es in die Doppel-GV des VVF und der "Gemeinnützigen". Der VVF-Präsident Curdin Pedrett führte zügig durch die Traktanden. Keiner der Punkte gab zu Diskussionen anlass. Alles wurde einstimmig genehmigt. Nicht nur der VVF, sondern auch die anderen Vereine seien mit dem grossen Angebot an Anlässen in diesem Jahr recht gefordert.

Grosszügige Gemeinnützige
Susanna Vock, die Präsidentin der Gemeinnützigen, liess es sich nicht nehmen, über ihre zuweilen recht agressive Mitgliederwerbung zu schwärmen. Und der Erfog blieb nicht aus. So konnte ihr Verein im letzten Jahr wiederum zahlreiche Organisationen und Einzelpersonen finaziell unterstützen, was auch im 2019 wieder geplant ist. Dank der Clientis Zürcher Regionalbank ZRB, welche die Gemeinnützige entsprechend der Anzahl ihrer Mitglieder grosszügig unterstütz, konnten in Fehraltorf Vergabungen von ca. CHF 5'000.- vorgenommen werden.

Problematik der Asphaltentsorgung im Strassenbau
Das war das Thema des Gastreferenten. Herr Bruno Inauen von der Firma Inauen Strassenbau aus Gutenswil schilderte den GV-Teinehmerinnen und -teilnehmer eindrücklich die zum Teil unverständlichen Vorschriften, welche speziell im Kanton Zürich die Berge des zurückgebauten Asphalts ins Unermessliche wachsen lassen. Und eine Lösung sei nicht in Sicht.

Zum Glück ist diese Problematik nicht "direkt" eine Aufgabe, welche von den zwei Vereinen gelöst werden muss.



zurück zum Seitenanfang